Senioren

Bericht des Vorsitzenden der AG 60plus Frankfurt/M.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 fanden 3 Vorstandssitzungen statt und zwar am 24.01., 21.02. und am 28.03.17. Die Themen waren wieder vielfältig. So wurde u.a. sehr intensiv über einen Brief der Vorstände von AG 60plus und AG Selbst-Aktiv an den Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Martin Schulz, beraten. Thema: Mehr Beachtung und Unterstützung der pflegenden Angehörigen. In Deutschland werden 70% der Pflegebedürftigen, dies sind ca. 2,9 Millionen Menschen, von ihren Angehörigen gepflegt.

Weitere Schwerpunkte: Der neu gewählte Frankfurter Seniorenbeirat. Wir fordern mehr Rechte und Selbständigkeit für den neuen Seniorenbeirat. Dies ist eine alte Forderung von uns und wir werden uns dafür einsetzen, dass die neue Satzung dies auch vorsieht.

Außerdem fordern wir im geplanten Neubaugebiet im Ernst-May-Viertel eine Wohnanlage für ein „Gemeinschaftliches Wohnen im Alter“. Was uns besonders wichtig ist, dass dort keine Eigentumswohnungen entstehen, sondern preiswerte Wohnungen für die „Allgemeinheit“.

Am 07.02.17 fand im Haus Gallus unsere diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) statt. Der schriftliche Tätigkeitsbericht wurde lebhaft diskutiert. Der Vorsitzende der AG 60plus ergänzte den Bericht mit dem Hinweis, dass der Vorstand dem Bündnis gegen TTIP und CETA beigetreten war und auch an der Demo in Frankfurt aktiv teilgenommen hat. An der Veranstaltung nahm auch unsere Genossin Ilse Schliephacke, die im März d.J. 99. Geburtstag feierte, teil. Also aktiv an der Politik teilnehmen hält auch jung!

Ein weiterer Schwerpunkt der JHV war die Vorbereitung der Bezirkskonferenz AG 60plus Hessen-Süd in Hofheim. Es wurden unsere Delegierten - 10 - gewählt und Personalvorschläge für die Konferenz gemacht. Am 10.03.17 fand in Hofheim die Bezirkskonferenz 60 plus Hessen-Süd statt. Alle 10 Frankfurter Delegierten waren anwesend. Unsere drei Vertreter im Bezirksvorstand wurden mit gutem Wahlergebnis bestätigt. Als Schriftführer mit dem besten Ergebnis der Veranstaltung, Heinrich Trosch. Doris Achenbach als Beisitzerin und Rudi Baumgärtner als stellvertretender Vorsitzender. Alle drei wurden ebenfalls wieder als Bundesdelegierte gewählt. Die Bundeskonferenz findet diesmal in Wolfsburg statt. Außerdem wurde Heinrich Trosch als Ersatzvertreter für den Bundesausschuss nominiert. Zum Vorsitzenden vom Bezirksvorstand 60 plus Hessen-Süd wurde Peter Schöbel bestätigt.

18. April 2017

Rudi Baumgärtner - Vorsitzender der AG 60plus Frankfurt/M.

 

Hier geht es zu den Webseiten der AG 60plus Frankfurt/M.

 

Älter werden im Westend

Wir wollen, dass möglichst viele Menschen in ihrer vertrauten Umgebung alt werden können. Deshalb fordern wir die Anpassung von Wohnungen an die Bedürfnisse älterer Menschen zu fördern und unterstützen den Erhalt der Nahversorgung – von Einkaufsmöglichkeiten, über den öffentlichen Nahverkehr bis zu Gesundheits- und Pflegeleistungen.

Damit die Interessen alter Menschen überall gut vertreten sind, kämpfen wir dafür, die Einführung von Seniorenbeiräten verbindlich zu machen.

Wir wollen p­flegende Angehörige unterstützen – durch mehr Angebote in der Kurzzeit- und Tagesp­flege, durch einen Rechtsanspruch auf Job-Rückkehr und Lohnersatzleistungen für die Dauer der P­flege.

Darüber hinaus kämpfen wir dafür, die Altersarmut zu bekämpfen und setzen uns für eine Solidarrente ein: Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet und Kinder großgezogen haben, müssen eine Rente erhalten, die deutlich über dem Grundsicherungsniveau liegt!

 

Mitglied werden

Mitglied werden

 

 

Für uns im Landtag: Turgut Yüksel

Für uns im Bundestag: Uli Nissen

Für uns im Europäischen Parlament: Udo Bullmann