Kulturpolitik

Neues Tibethaus im Westend wird eröffnet, FAZ vom 28.6.2017

Es soll eine „Brücke nach Tibet“ darstellen: das neue Tibethaus in Frankfurt. Im September wird es feierlich eröffnet. Mit dabei wird das geistige Oberhaupt der Tibeter sein. Zum Artikel in der FAZ vom 28. Juni 2017 geht es hier.

Das neue Tibethaus in der Georg-Voigt-Strasse

 

Musikhochschule ohne Präsident: „Katastrophe“, FR vom 9.6.2017

Nach der Absage von Präsident Robert Höldrich steht die Musikhochschule Frankfurt vor einem Scherbenhaufen. Amtsvorgänger Rietschel erläutert die Hintergründe. Zum Interview in der Frankfurter Rundschau vom 9. Juni 2017 geht es hier.

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt muss vorerst ohne einen neuen Präsidenten auskommen. Foto: Rolf Oeser

 

Der Kulturcampus

Auf dem Kulturcampus (ein Wort, das aus dem ursprünglich Namen des „Campus Bockenheim“ der Johann Wolfgang von Goethe Universität entstanden ist, der trotz seiner Bezeichnung mit Ausnahme der Universitätsbibliothek nicht zum Stadtteil Bockenheim sondern zum Westend gehört), sollen in Nachfolge der Universität ein Zentrum für die Künste (Produktionsstätten und Unterrichtsorte für Musiker, Schauspieler und Tänzer) sowie bis zu 1200 Wohnungen entstehen. Einige Wohnungen sind schon entstanden. Die schwarz-grüne Landesregierung gibt ab 2021 rund 100 Millionen Euro für den Neubau der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst an diesem Standort. Zu wesentlichen Presseartikeln zum aktuellen Stand des Projektes geht es hier.

 

Mitglied werden

Mitglied werden

 

 

Für uns im Landtag: Turgut Yüksel

Für uns im Bundestag: Uli Nissen

Für uns im Europäischen Parlament: Udo Bullmann