Termine (1)

Kommunale Wirtschaftspolitik nach Corona – Nachhaltig, ökologisch, solidarisch

öffentlich

Exportieren:
Google-Kalender
ICS-Format
Mittwoch, 10.02.2021, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr.
Ort: Zoom Konferenz

Die Corona Pandemie und die mit ihr verbundenen Konsequenzen für Wirtschaft und Arbeitsplätze hinterlassen tiefe Spuren. Dies gilt auch für Frankfurt. Viele Arbeitsplätze sind gefährdet oder mussten bereits abgebaut werden. Gewerbetreibende, Soloselbstständige, Gastwirte, Künstler*innen bangen um ihre Existenz.

Wir in Frankfurt wissen: es ist an der Zeit eine neue Wirtschaftspolitik für unsere Stadt umzusetzen. Der Bewusstseinswandel hat bei der großen Mehrheit längst eingesetzt, spätestens mit den Aktiven von Fridays for Future wurde auch den letzten klar: so wie bisher dürfen wir nicht weitermachen. Für uns als Frankfurter SPD ist klar: So werden wir nicht weitermachen!

Klimakatastrophe und digitale Transformation zwingen uns zu neuen Antworten. Die Wirtschaft muss sich neu orientieren. Sie muss nachhaltiger werden, d.h. es braucht gute Arbeit, sichere Beschäftigung und ökologisch sinnvolle Produktion und Dienstleistungen. Die Chancen für nachhaltiges Wirtschaften müssen verbessert und auch in den Kommunen die notwendigen Strukturen dafür geschaffen werden.

Dazu werden wir mit Fachleuten und Interessierten in den Austausch gehen. Unser Spitzenkandidat und Parteivorsitzender Mike Josef diskutiert am

10. Februar um 19:30 Uhr

mit

  • Philipp Jacks, DGB-Vorsitzender der DGB-Region Frankfurt/ Rhein-Main
  • Katayun Strack, Betriebsrat der Karstadt-Filiale in Frankfurt.

 

Moderiert wird das Gespräch von Simon Witsch, Vorsitzender JUSOS Frankfurt

Die Veranstaltung wird als Videokonferenz stattfinden. Unter folgendem Link können Sie sich einwählen:

Veranstalter:

  • SPD Ortsvereine Eschersheim, Westend, Innenstadt, Bornheim
  • Arbeitskreis Wirtschaft
  • Jusos Frankfurt

 

 

Für uns im Landtag: Turgut Yüksel

Für uns im Bundestag: Ulli Nissen

Für uns im Europäischen Parlament: Udo Bullmann